Geld ist nicht die einzige Hürde, wenn es um den Traum vom Eigenheim geht. Gerade beim Traumprojekt Hausbau stehen einem durch Marktsituation und einer immer noch anhaltenden Epidemie gleich mehrere Hürden im Weg. Denn obwohl die Anzahl der fertiggestellten Wohnbauprojekte jedes Jahr steigt, ist es zunehmend schwerer, an Immobilien zu verträglichen Preisen zu kommen. Oft werden zum Beispiel Eigentumswohnungen lange vor Fertigstellung bereits verkauft, zunehmend öfter auch ohne ein einziges, der breiten Öffentlichkeit zugängliches Inserat.

Dazu kommt die Tatsache, dass immer mehr Gemeinden versuchen, Landversiegelung Einhalt zu gebieten und die Anzahl der genehmigten Einzelbau Projekte jährlich zu limitieren. Erhöhte Preise auf dem Rohstoffmarkt sowie ein Mangel an Arbeitskräften in der Baubranche kommen ebenfalls hinzu.

Als Reaktion darauf hat sich der Markt für bereits gebauten Wohnraum in den letzten 16 – 24 Monaten verschärft. Besonders in den Städten sind die Preise für Eigentumswohnungen und Hausanteile nahezu raketenhaft angestiegen, oft sind hier neben Geduld auch Verhandlungssicherheit gefragt. Hier gilt es vor allem, Eigenverantwortung und Disziplin an den Tag zu legen.

  • Gehen Sie nicht über Ihr Budget
  • Versuchen Sie wenn möglich, direkt mit dem Verkäufer zu verhandeln
  • Lassen Sie, sofern möglich, die Immobilie von unabhängigen Dritten schätzen
  • Behalten Sie stets die entstehenden Nebenkosten im Auge

Halten Sie sich an Ihr Budget

Einfacher gesagt als getan! Oft ist es nicht die erste Immobilie, die plötzlich zu begehrlich erscheint, oft ist man bereits seit Monaten auf der Suche und auslaufende Mietverträge oder andere Umstände lassen einen den Zeitdruck spüren. Trotzdem ist ein zuvor durchdachtes und geprüftes Budget ein Fels in der Brandung. Niemandem ist geholfen, wenn die neue Immobilie schon einige Jahre nach dem Einzug unfinanzierbar geworden ist. Zwar bietet in solch einer Situation eine Umschuldung eventuell einen Ausweg, die Wohnsituation durch ein Überschätzen des eigenen finanziellen Rahmens aufs Spiel zu setzen, kostet nur in den glimpflichen Fällen einige Nächte an Schlaf!

Versuchen Sie wenn möglich, mit dem Verkäufer selbst zu verhandeln

Klingt einleuchtend, ist manchmal nicht möglich und trotzdem die oberste Maxime gleich nach der Disziplin was das Budget anbelangt. Oft sind Makler oder Immobilienbüros die einzigen Ansprechpartner, wann immer möglich, so lohnt es aber immer, direkt mit dem Eigentümer der Immobilie zu verhandeln. Diese sind meist nicht nur geduldiger, bei einer Preisverhandlung eigene Argumente anzuhören, sie sind auch meist eher dazu bereit, Details über die Immobilie preiszugeben.

Lassen Sie die Immobilie schätzen

Eine Schätzung durch unabhängige Dritte kann den Kaufpreis einer Immobilie oftmals deutlich genug senken, damit der Aufwand sich bezahlt macht. Oft dies aber nur beschränkt möglich und oft nur, nachdem die ersten Hürden gemeistert und die Gespräche bereits in eine verbindliche Phase gerückt sind. Hier ist Fingerspitzengefühl gefragt, denn viele Eigentümer sehen eine Prüfung und Schätzung durch einen Gutachter als aggressive Geste. Hier ist abermals Standhaftigkeit gefragt, denn wer die Immobilie vor dem Kauf nicht prüft, der muss mit eventuell gefundenen Mängeln leben.

Ein Wort zu den Nebenkosten

Nebenkosten sind, neben anfallenden Maklergebühren, mitunter oft höher als zunächst gedacht. Verträge werden oft notariell beglaubigt, was kostet. Eintragungen in Grundbuch, Übertragungen von Nutzungsrechten und andere Nebenkosten schlagen oft mit mehreren Prozentpunkten der Kaufsumme zu Buche. Insgesamt raten wir, zwischen 10 % und 15 % des Kaufpreises für Nebenkosten parat zu haben – hier kann auch ein Überbrückungskredit zur Hilfe kommen.

Bonus Tipp: Lassen Sie sich beim Kauf Zeit! Zwischen Termin zur Unterzeichnung und der ersten Einsicht in den Vertrag sollte zumindest eine Woche liegen. So kann der Vertrag geprüft werden und es bleibt auch genug Zeit, eventuelle Änderungswünsche anzubringen, sodass beim Termin aktualisierte Verträge unterschrieben werden können.