Es ist ein typisches Szenario: Hektik und Stress am Morgen sorgen dafür, dass noch nicht einmal mehr Zeit für den Kaffee und eine ausgiebige Dusche bleibt. So passiert es schnell, dass die Tür ins Schloss fällt, obwohl der Schlüssel noch im Inneren der Wohnung liegt. In diesem Fall ist der Ärger natürlich mehr als groß.

Hilfe verspricht dann ein kompetenter und seriöser Schlüsseldienst, wie aufsperrfuchs.at. Jedoch wird in der angespannten Situation häufig das erste Suchergebnis in der Suchmaschine angeklickt – dies ist jedoch ein Fehler. Zwar mag der Dienstleister in wenigen Minuten vor Ort sein, jedoch wird dann häufig ein wesentlich höherer Preis verlangt, als auf der verlockenden Webseite eigentlich angegeben ist. Es handelt sich bei einer solchen Situation zwar durchaus um Betrug, jedoch lassen sich viele Verbraucher dazu hinreißen, den völlig überzogenen Preis im Endeffekt doch zu zahlen.

Was zu beachten ist, um bei der Beauftragung eines Schlüsseldienstes nicht an einen unseriösen Anbieter zu geraten, erklärt der folgende Artikel.

Daran kann ein seriöser Schlüsseldienst erkannt werden

Schlüsseldienste werben über Flyer im Briefkasten, das Internet und in Branchenbüchern um ihre Kunden. Bei der großen Anzahl an Dienstleistern verlieren Verbraucher so schnell den Überblick und geraten leicht an schwarze Schafe. Daher ist es generell empfehlenswert, bereits im Vorfeld die Nummer eines seriösen Schlüsseldienstes ins Smartphone einzuspeichern, sodass dieser im Notfall schnell und ohne Risiko kontaktiert werden kann.

Sinnvoll ist es darüber hinaus, einen Dienstleister zu wählen, der nicht nur auf Türöffnungen spezialisiert ist. In einigen Fällen ist es nämlich durchaus notwendig, das gesamte Schloss auszutauschen. Um Stress und Kosten zu sparen, ist es somit empfehlenswert, einen Schlüsseldienst zu beauftragen, der über ein Ladengeschäft an einem festen Standort verfügt. In der Regel bieten diese ein großes Leistungsspektrum zu vergleichbar günstigen Preisen an.

Generell sollten Schlüsseldienste also mehr als lediglich Notöffnungen anbieten. Eventuell kann der Einsatz des Schlüsseldienstes auch eine gute Gelegenheit darstellen, um die Wohnungstür begutachten zu lassen. Vielleicht ist ein Panzerriegel oder ein neuer Schutzbeschlag nötig? Ein professioneller Dienstleister kann derartige Fragen ohne Probleme fachlich kompetent beantworten.

Im Vorfeld der Beauftragung lohnt es sich, einen Blick auf die bisherigen Kundenbewertungen des Schlüsseldienstes zu werfen. Auch eventuell vorhandene Zertifikate sprechen für einen seriösen Anbieter. Verbraucher stehen so auf der sicheren Seite, dass die Öffnung der Tür durch einen versierten Fachmann ohne unnötige Beschädigungen ausgeführt wird.

Schlüsseldienst beauftragen – Das ist zu beachten

Neben dem generellen Leistungsportfolio und der Qualifizierung eines Schlüsseldienstes gibt es jedoch noch weitere Kriterien, die beachtet werden sollten, um im Nachhinein nicht von einer völlig überteuerten Rechnung überrascht zu werden.

Ein gutes Zeichen besteht beispielsweise darin, wenn der jeweilige Schlüsseldienst eine transparente Preisliste veröffentlicht, auf der seine Preise abhängig von Tag, Ort und Uhrzeit nachvollziehbar aufgeschlüsselt sind. Um zu vermeiden, dass zu hohe Kosten für die Anfahrt des Monteurs fällig werden, sollten sich Verbraucher bereits im Zuge der Kontaktaufnahme per Telefon erkundigen, von welchem Ort die Anfahrt angetreten wird.

Falls der Monteur vor Ort darauf besteht, dass eine nicht nachvollziehbare Rechnung in bar beglichen wird, ist Vorsicht geboten. Viele Schlüsseldienste drängen sogar dazu, mit ihnen gemeinsam einen Geldautomaten aufzusuchen. Davon ist jedoch in jedem Fall abzusehen. Sobald sich die Situation zu brenzlig gestaltet, sollte vielmehr die Polizei hinzugerufen werden.