Umzug im Winter – die Vorteile und Tipps

Related

Altbau modernisieren: Was bei einer Sanierung nicht fehlen darf

Um den Wohnkomfort zu erhöhen, und Kosten zu senken,...

Bauvorschriften

Du hast den Traum von einem eigenen, großartigen Haus....

Mit diesen Tipps wird Ihre Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer

Wohl dem, der eine Terrasse sein Eigen nennt. Bei...

Den besten Immobilienmakler in Cottbus finden

Mit der Hilfe eines Maklers in wenigen Schritten zum...

So bringen Sie den Boho-Chic in Ihr Wohnzimmer

Welchen Einrichtungsstil bevorzugen die Österreicher? Dieser Frage ging eine...

Share

Ein Umzug in Wien ist immer mit einem gewissen Stress verbunden. Kälte, Hitze und andere Wetterbedingungen können diesen Stress noch verstärken. 

Da nun die Winterzeit vor der Tür steht, zeigen wir Ihnen die Vorteile des Umzugs im Winter und einige Tricks, damit Ihre Übersiedlung so reibungslos und einfach wie möglich geht.

Vorteile

1. Grössere Auswahl an Umzugsunternehmen

Die beliebtesten Monate fürs Umziehen sind Juli, August und September – also Sommer, wenn das Wetter warm und trocken ist. Gerade aus diesem Grund ist es schwierig, Umzugsunternehmen im Sommer zu buchen, insbesondere gute Umzugsfirmen. In diesem Zeitraum gelten bei manchen Unternehmen höhere Preise auch. 

Wenn Sie sich also dafür entschieden haben, mit Profis umzuziehen, nutzen Sie den kommenden Winter. Ziehen Sie mit sowohl weniger Geld als auch weniger Stress um.

2. Kein Schwitzen bei hohen Temperaturen

Zu hohe Sommertemperaturen machen jeden nervös, besonders wenn man schwere Sachen tragen muss. Im Winter ist das natürlich nicht der Fall.

Wichtiger Hinweis: Das bedeutet nicht, dass Sie überhaupt nicht schwitzen werden. Vergessen Sie also nicht, jedes Mal eine Jacke zu tragen, wenn Sie das Haus/die Wohnung verlassen.

3. Einfache Wohnungssuche

In den Wintermonaten findet man eine passende Wohnung schneller.

Wie bereits bei der Suche nach einer Umzugsfirma erwähnt, sind die Wintermonate keine übliche Wahl für einen Wohnungswechsel. Aus diesem Grund haben Sie eine grössere Auswahl an Wohnungen und es wird sicherlich einfacher sein, diejenige zu finden, die Ihnen ins Auge fällt.

Tipps und Tricks

1. Organisation ist das A und O

Egal zu welcher Jahreszeit Sie umziehen, die Organisation ist das Wichtigste. Machen Sie diesen Prozess einfacher und planen Sie ihn gut. Gut organisiert ist halb gewonnen.

2. Achten Sie auf Pflanzen und Elektronik

Pflanzen und Elektronik sind kälteempfindlich. Tun Sie Ihr Bestes, um sie gut zu sichern und zu schützen, und übertragen Sie sie separat. Es ist sehr wichtig, dass sie nicht lange in der Kälte stehen

3. Die Tage sind kürzer

Je länger der Sommer vergeht, desto kürzer werden die Tage. Unser Rat ist, mit den Umzugsaufgaben früh am Morgen zu beginnen. Wenn die Nacht hereinbricht, wird es kälter, die Strassen sind rutschiger und die Dunkelheit macht alles noch komplizierter. 

Ein weiterer Beweis dafür, dass Organisation der Schlüssel zum Erfolg ist.

4. Bereiten Sie die richtige Ausrüstung vor.

Mit der richtigen Ausrüstung wird Ihre Arbeit viel einfacher. 

  • Winter-Arbeitshandschuhe sind ein Muss! Sie wärmen und gleichzeitig sorgen für sicheren Halt.
  • Alles beginnt mit den Füssen. Rutschfeste Stiefel sind in solchen Situationen eine hervorragende Lösung. Sie sind gefüttert und schützen nicht nur bei Glätte, sondern auch gegen die Kälte.
  • Lappen und Handtücher, um Schuhe und Boden von Schnee und Nässe zu befreien.

5. Tee und Glühwein bereitstellen!

Ein sehr bedeutender Teil. 

Machen Sie Ihren Tag einfacher und schöner für Sie und Ihre Umzugshelfer. 

Diese Heissgetränke wärmen Sie nicht nur auf, sondern machen die Atmosphäre schöner und angenehmer und verbessern die Stimmung.

Lass es eine Belohnung für einen erfolgreichen und harten Tag sein.

Was würden Sie wählen? Im Sommer umziehen, wenn es heiss ist, oder im Winter, wenn das Wetter kalt ist?

spot_img