Die Immobilie mit dem perfekten Garten aufwerten

Related

Altbau modernisieren: Was bei einer Sanierung nicht fehlen darf

Um den Wohnkomfort zu erhöhen, und Kosten zu senken,...

Bauvorschriften

Du hast den Traum von einem eigenen, großartigen Haus....

Mit diesen Tipps wird Ihre Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer

Wohl dem, der eine Terrasse sein Eigen nennt. Bei...

Den besten Immobilienmakler in Cottbus finden

Mit der Hilfe eines Maklers in wenigen Schritten zum...

So bringen Sie den Boho-Chic in Ihr Wohnzimmer

Welchen Einrichtungsstil bevorzugen die Österreicher? Dieser Frage ging eine...

Share

Im innerstädtischen Raum sind große Gartengrundstücke heute kaum noch zu bekommen. Doch auch der kleine Garten wertet die Immobilie auf, wenn er liebevoll gestaltet und praktisch ist. Warum ist das so und warum legen immer mehr Deutsche so viel Wert auf den perfekten Garten?

Hochwertige und komfortable Gartenmöbel für den Freisitz

Wer sein Haus verkaufen (oder sich ein Haus kaufen) möchte, läuft lange vor der eigentlichen Objektbesichtigung über das Grundstück und somit durch den Garten. Findet man hier gemütliche Gartenmöbel, kann das die Kaufentscheidung positiv beeinflussen und so den Verkauf beschleunigen. Gartenmöbel Sets zeigen, dass sich die ganze Familie wohlfühlt und dass viel Zeit im Freien verbracht wird. Dies wiederum ist ein Indiz dafür, dass der Garten ruhig ist und dass man hier wirklich vom Alltag und all seinen Herausforderungen entspannen kann. Dabei ist es unerheblich, ob man eine überdachte Terrasse oder einen offenen Freisitz mit Liebe zum Detail gestaltet. Wichtig ist, dass die Sitzecke einladend wirkt und dafür sorgt, dass man sich beim Betreten eines Grundstücks umgehend wohlfühlt.

Darum spielt der Garten beim Hauskauf und Hausverkauf eine wichtige Rolle

Häuser mit Traumgärten sind für den Neukäufer immer teurer als Häuser, bei denen kein Garten vorhanden oder aber das vorhandene Grundstück vernachlässigt wurde. Allein aus diesem Grund lohnt es sich, das Gartengrundstück vor dem geplanten Verkauf noch einmal zu prüfen und ihm bei Notwendigkeit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Sicherlich wird heute aufgrund der hohen Bauzinsen und Immobilienzinsen weniger gekauft und gebaut als noch vor zwei Jahren. Doch wer sich für den Weg ins Eigenheim entscheidet, legt seinen Fokus nicht zuletzt auf den Garten. Was die Zukunft bringt, kann niemand vorhersagen. Daher sind Eigenheimkäufer eher auf der Suche nach einem Haus mit gepflegtem Außenbereich als nach einem Objekt, das Indoor modern und außen eher ungepflegt ist. Vor allem beim Hauskauf auf dem Land spielt der Garten für Neueigentümer eine übergeordnete Rolle. Schließlich soll er als Ruhepol dienen und gleichzeitig die Möglichkeit zur Selbstversorgung und einem autarken Lebensgefühl bieten.

Was einen Traumgarten auszeichnet

Mieter mit Kaufabsicht möchten nicht nur in ihre eigenen vier Wände ziehen. Sie legen Wert darauf, ein eigenes Stück Land zu besitzen und ihre Unabhängigkeit zu genießen. Die Definition des Traumgartens ist sicherlich individuell, doch es ist ein Fakt, dass der perfekte Garten gepflegt und gut ausgestattet sein muss. Dabei ist es unerheblich, ob es sich um ein 1000 oder um ein 4000 Quadratmeter großes Grundstück handelt. Wer ein Eigenheim mit Garten sucht, wird keinen Kompromiss eingehen und höhere Preise nur bei top gepflegten Gärten zahlen. Das ist für den Verkäufer vorteilhaft, da er den Angebotspreis für seine Immobilie allein durch einen liebevoll angelegten und sauberen Garten aufwerten kann. Auch das kleinste Grundstück bietet Spielraum für Kreativität und für die Verwirklichung seiner Träume.

Fazit:

Ist ein Gartengrundstück vorhanden, sollte es spätestens zum Zeitpunkt des Hausverkaufs sprichwörtlich in Schuss sein. Vor dem Betreten der Immobilie durchschreitet man den Garten und nimmt die Eindrücke auf. Hier fällt bei zahlreichen Kaufinteressenten bereits eine Entscheidung und zwar, ehe sie das Haus besichtigt haben.

spot_img