Babyzimmer für das erste Kind einrichten

Related

Altbau modernisieren: Was bei einer Sanierung nicht fehlen darf

Um den Wohnkomfort zu erhöhen, und Kosten zu senken,...

Bauvorschriften

Du hast den Traum von einem eigenen, großartigen Haus....

Mit diesen Tipps wird Ihre Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer

Wohl dem, der eine Terrasse sein Eigen nennt. Bei...

Den besten Immobilienmakler in Cottbus finden

Mit der Hilfe eines Maklers in wenigen Schritten zum...

So bringen Sie den Boho-Chic in Ihr Wohnzimmer

Welchen Einrichtungsstil bevorzugen die Österreicher? Dieser Frage ging eine...

Share

Sie erwarten Ihr erstes Kind und möchten rechtzeitig vor der Geburt das Babyzimmer einrichten? Ein paar schöne Ideen zur Möbelauswahl werden hier vorgestellt. Damit können Sie sich für die aufregendste Zeit in Ihrem Leben vorbereiten – Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Wickelkommode – flexibel und langlebig

Die Wickelkommode ist zu Beginn neben dem Babybett das wichtigste Möbelstück, das mehrmals täglich genutzt wird. Die Kommode sollte ausreichend groß und mit einer bequemen Wickelauflage versehen sein, dank der das Kind beim Wickeln bequem liegt und an den Seiten nicht herunterfallen kann.

Viele kleine Fächer bieten Stauraum für alle Wickelutensilien. Damit die Wickelkommode auch nach der Wickelzeit noch genutzt werden kann, ist ein Modell mit abnehmbarem Wickelaufsatz zu empfehlen. Dieses wird vom Möbelstück entfernt, sodass die Kommode noch viele Jahre weitergenutzt werden kann.

Ein schickes Bett mit Himmel

Zu den wichtigsten Möbeln für Babys gehört natürlich auch das Bettchen. Statt in einem Stubenwagen kann das Baby schon von Geburt an im eigenen Bett schlafen. Das wird von vielen Kinderärzten sogar empfohlen. Es gibt Modelle, die sich als Beistellbett neben dem Elternbett platzieren lassen, solange das Baby nachts noch gestillt werden muss. Es kommt aber sicher schon bald die Zeit, in der das Baby nachts durchschlafen oder gar nicht mehr gestillt wird und der Mama wieder etwas mehr Ruhe gönnt.

Die ideale Wahl ist ein mitwachsendes Gitterbett mit den Maßen 70 x 140 cm oder 80 x 160 cm, das bis zum Schulalter entsprechend an die jeweilige Altersstufe des Kindes angepasst werden kann. Zu Beginn hilft dem Baby ein schöner Himmel und ein Nestchen, sich im eigenen Bett wohlzufühlen. Wichtig für einen guten Schlaf und die Sicherheit des Babys ist zudem eine ordentliche Matratze, die bequem ist, aber nicht zu weich ausfallen darf.

Ein Kleiderschrank mit viel Stauraum

Die Investition in einen ausreichend großen Kleiderschrank mag vielleicht für die Babysachen zunächst etwas überdimensioniert erscheinen, wird sich aber bald auszahlen. Denn das Baby wächst rasant und entsprechend vergrößert sich auch die Garderobe, sodass eine kleine Kommode schon bald nicht mehr ausreicht.

Wichtig für den Kinderkleiderschrank ist eine sinnvolle Aufteilung im Inneren. Eine kleine Kleiderstange reicht aus, für den Rest sollten möglichst viele Fächer zum Einsortieren passend zur Jahreszeit vorhanden sein. Beliebt sind moderne Holzschränke, aber auch Schränke in klassischem Weiß oder in einer Pastellfarbe kommen bei kleinen Kindern immer gut an.

Tipp: Die Wickelkommode kann für die ganz kleinen Kleidungsstücke genutzt werden. Hier finden neben Windeln und dem Wickelzubehör vor allem Söckchen, Bodys und Strumpfhosen ihren Platz.

Krabbelteppich, Spielzeugkisten und mehr

Was für den Komfort im Babyzimmer nicht fehlen darf, ist ein schöner, weicher Teppich, auf dem das Baby tagsüber liegen und mit seinem Mobile oder Ähnlichem spielen kann. Hier kann es später auch die ersten Krabbelversuche wagen. Kleine Spielzeuge und Bücher finden in großen Holzkisten ihren Platz. Viel mehr braucht es nicht, wenn Sie Ihr Babyzimmer für das erste Kind ausstatten. Dekoartikel und Bilder können Sie ganz in Ruhe mit der Zeit ergänzen.

Fazit

Die Einrichtung des Babyzimmers kostet Zeit, macht aber mit den richtigen Ideen zur Deko und Farbwahl auch großen Spaß. Damit alles rechtzeitig fertig wird, sollten Sie nicht erst im letzten Schwangerschaftsmonat damit anfangen. Dann haben alle Möbel und Textilien noch genügend Zeit, ordentlich auszulüften und Sie können sich bis zur Geburt entspannt zurücklehnen, da ja alles schon fertig eingerichtet ist.

spot_img