Gerade in diesen Zeiten ist es umso wichtiger, das eigene Heim mitsamt dem dazugehörigen Outdoorbereich interessant zu gestalten, sodass der Nachwuchs die Gelegenheit hat, auch in Corona Zeiten einen spannenden Tag zu verbringen. Dies ist in der Tat nicht so schwierig, wie es sich vielleicht auf Anhieb anhören mag. Tatsächlich gibt es eine Menge Mittel und Wege, wie man zum Beispiel den Garten für die Kids interessanter machen kann. Hierfür sind nur wenige finanzielle Mittel von Nöten und dennoch besteht die Chance, den Garten zu einem Platz zu machen, der bei entsprechendem Wetter als hauseigener Spielplatz verwendet werden kann. Aus diesem Grund möchten wir heute einige Ideen vorstellen, wie der Garten für den eigenen Nachwuchs interessanter gestaltet werden kann.

Welche Spielplatzgeräte können im Garten untergebracht werden?

Schaut man sich ein wenig z.B. bei Alza, im vorhandenen Angebot um, so wird man als Eltern schnell feststellen, dass es gerade in der heutigen Zeit einige Möglichkeiten gibt, den eigenen Garten in einen kleinen Spielplatz zu verwandeln. Von der einzelnen Schaukel bis hin zu einem spannenden Klettergerüst, die Möglichkeiten sind in der Tat vielseitig und so ist es den Eltern möglich, einen kunterbunten Spielplatz zu schaffen, welcher für freudige Momente sorgen kann. Doch welche Spielgeräte lassen sich im Einzelnen im Garten aufbauen? Hier einige Beispiele:

  • Eine Schaukel
  • Eine Wippe
  • Eine Rutsche
  • Ein Klettergerüst
  • Ein Karussell

Dies sind natürlich nur einige Beispiele. Im Grunde gibt es eine Vielzahl an Spielplatzgeräten, welche auch ihren Platz im hauseigenen Garten finden können und diesen Ort in der Tat zu einem Wunderland werden lassen. Der Nachwuchs wird sich sehr über diese Gerätschaften freuen und wird sich stundenlang daran erfreuen können, da Rutsche, Schaukel und Co. die perfekten Spielgeräte sind, um den Kids die Zeit an der frischen Luft schmackhaft zu machen.

Einen Sandkasten selbst bauen

Natürlich muss man all diese Dinge nicht unbedingt kaufen. Einige Spielgeräte kann man auch selbst bauen, wobei die Sicherheit des Nachwuchses immer an erster Stelle stehen sollte. Also bitte solche Spielgeräte nur selbst bauen, wenn man sich sicher sein kann, eben diese Sicherheit gewährleisten zu können. Recht simpel zu bauen ist beispielsweise ein eigener Sandkasten, welcher für viel Spaß sorgen kann. Im Grunde hebt man hierfür einen viereckigen Bereich im Garten aus, stützt die Seiten mit stabilen und wetterbeständigen Brettern ab und legt beispielsweise eine Folie im Kasten aus. Darauf gibt man dann speziellen Spielplatzsand. Achtung! Nicht jeder Sand aus dem Baumarkt ist dafür geeignet, da in manchen Schadstoffen vorhanden sind. Daher unbedingt darauf achten, ob sich der Sand für einen Sandkasten eignet. Sind all diese Dinge erledigt, ist der Sandkasten auch schon fertig und das für ein kleines Budget. In einem Sandkasten kann zudem die gesamte Familie zusammen spielen und tolle Zeit verbringen.

Wie viel Freude bringt ein Spielplatz im eigenen Garten?

Ein eigener Spielplatz im eigenen Garten zu haben ist heute in der Tat keine Seltenheit mehr. Doch gerade aufgrund der Pandemie macht es Sinn, für den Nachwuchs so einiges an Spielgeräten anzuschaffen, damit keine Langeweile entstehen kann. Passt das Wetter, und der Sommer zieht aktuell in ganz Deutschland auf, so hat der Nachwuchs die Chance, den spannend gestalteten Garten dafür zu nutzen, einige Stunden an der frischen Luft zu verbringen und dies ist sicherlich keine schlechte Idee, um einen Tag toll zu machen. Immerhin hat die Corona Krise den Vorteil erbracht, dass Familien wieder die Chance haben, mehr Zeit gemeinsam zu verbringen. Wer einen Garten zur Verfügung hat, sollte in den nächsten Wochen mit dem Gedanken spielen, diesen für den Nachwuchs aufzurüsten, damit der Garten für die Kids im Sommer interessanter werden kann. Und dann vergeht ein Tag wie im Fluge, denn ein Spielplatz im eigenen Garten kann viel Freude mit sich bringen.