Warme Farben und schlichte Möbel sind die wichtigsten Merkmale des Landhausstils, der sich schon lange großer Beliebtheit erfreut. Materialien aus der Natur sorgen für eine gemütliche Atmosphäre und eine große Portion Geborgenheit. Im folgenden Beitrag steht, was den Landhausstil auszeichnet und welche Stilrichtungen es gibt.

Einrichtung mit rustikalem Charme

Seinen rustikalen Charme verdankt der Landhausstil in erster Linie der natürlichen Einrichtung. Design und Funktionalität in einem – diese Eigenschaften erfüllen auch die Möbel des Heine-Onlineshops. Das bekannte Versandhaus führt nämlich nicht nur ein großes Sortiment an Mode und Accessoires, sondern überzeugt auch mit hochwertigen Möbeln für jeden Geschmack. Liebhaber des gemütlichen Landhausstils finden hier eine Vielzahl an Einrichtungsgegenständen, die diesem Wohntrend entsprechen. Hohe Qualität kostet allerdings auch ihren Preis; Mit einer Haushaltsversicherung kann man zumindest den materiellen Wert der Möbel absichern.

Unbehandeltes Holz in natürlicher Optik wird gerne für die Herstellung von Landhausmöbeln verwendet. Außerdem sorgen klare Formen und helle, warme Farben für eine Portion Leichtigkeit. Die dekorativen Elemente dürfen dagegen verspielter ausfallen und die Einrichtung mit Farbakzenten in Szene setzen. Auch wenn der Trend zu Weiß in der Möbelbranche nicht aufzuhalten ist, sollte man an einigen Stellen Kontraste zwischen Hell und Dunkel setzen. So wirken dunklere Möbel besser zu einer weißen Wand, andersherum machen sich weiß gestrichene Möbel prima zu einem Hintergrund in warmen Erdfarben.

Skandinavisch, Mediterran, Englisch: Varianten des Landhausstils

Der Landhausstil basiert auf seiner Vorliebe für rustikale Möbel und Wohnaccessoires. Unterschiede gibt es dennoch: Je nach Herkunft der Möbel ergeben sich folgende drei Varianten, die sich durch verschiedene Elemente und kleine Details auszeichnen.

Skandinavisch: Die skandinavischen Länder im Norden Europas machen vor, wie gemütliches Wohnen geht. Viele unterschiedliche Lichtquellen strahlen mit der hellen Einrichtung um die Wette. Auch beliebt: offene Wohnräume und Holzverkleidungen an den Wänden.

Mediterran: In den südlichen Regionen Europas steht Terrakotta ganz vorne auf der Hitliste der beliebtesten Einrichtungsfarben. Des Weiteren findet man hier Möbel aus Eisen, oft kunstvoll verschnörkelt, Wände aus unbehandelten Natursteinen sowie hohe Decken mit offenen Holzbalken.

Englisch: Sie sind aus einem englischen Cottage kaum wegzudenken: urige Sitzmöbel aus echtem Leder, die gerne schon Gebrauchsspuren aufweisen dürfen. Auch der Ohrensessel ist ein Markenzeichen des englischen Landhausstils. Dazu passen gestreifte oder karierte Textilien und eine Sammlung aus nostalgischen Wohnaccessoires.