Homestaging

Homestaging ist eine Möglichkeit, Ihre Wohnimmobilien attraktiv zu vermarkten. Bei einer Besichtigung fehlt es Menschen oft an der notwendigen Vorstellungskraft, um sich ein Leben in den leeren Räumen wohnlich auszumalen. Beim ersten Kundentermin zählen die primären Sekunden. Fühlt sich der Interessent in der Wohnung wohl, animiert ihn das zum Kauf. Um das zu erreichen, bietet sich Homestaging an. Es gibt dem Kunden die Möglichkeit, die Immobilie optimal wahrzunehmen.

Was kennzeichnet das Homestaging?

In den USA gibt es die verkaufsfördernde Technik seit den 1970ern. Sie etablierte sich in den 1990ern als eigenständiger Geschäftsbereich bei Innenarchitekten. Andere Länder zogen nach. Es geht darum, Räume professionell zu arrangieren, um einen Verkauf zu fördern. Dies gelingt durch die Platzierung von Möbeln, Licht, Farben und die Dekoration von Wänden und dem Fußboden. Das Homestaging schafft eine Illusion ähnlich wie bei einem Filmset. Unmöbliert und unbewohnt erfüllen Wohnräume nicht ihr gesamtes Potenzial. Durch die Ausstattung leerer Bereiche verkürzen Sie die Verkaufszeit um die Hälfte und erzielen bis zu 15 Prozent höhere Preise.

Welche Funktion erfüllt die Technik?

Wichtig bei der Methode ist eine Möblierung, die eine große Bandbreite an Kunden anspricht – unabhängig von individuellen Vorlieben. Der Stil des Vormieters verblasst und die neue Einrichtung bietet ein hohes Maß an Flair. Zum Homestaging gehört das Optimieren des ersten Eindruckes. Keine Spur von Unordnung, Schmuddelecken und Schmutz. Es gilt, dem Auge des Betrachters zu schmeicheln.
Der Käufer ist durch die Methode in der Lage, sich bildlich vorzustellen, wie er die Räume nach dem Kauf einrichtet. Die Dekoration ist neutral, dominierende Stücke verschwinden. Homestaging funktioniert auf zwei Arten. Entweder arrangieren professionelle Agenturen die Wohnungs-Einrichtung des Vormieters neu oder stellen ein Set an Möbeln, Licht und Dekoration für leere Räume zur Verfügung.

Was tut der Fachmann?

Zu den grundlegenden Techniken des Homestagings gehört das Platzieren von Möbeln, das Entfernen von Persönlichem wie Urkunden, religiöse Symbole und Fotos. Hinzu kommen das Entrümpeln, der Einsatz von neuen Möbelstücken oder gemieteten Elementen, das Streichen der Wände in neutralen Tönen und die Verwendung von Wohnaccessoires.