Markt für flexible Büroräume: Die Zukunft der Branche

Related

Umzug in die Großstadt: Was muss man beachten?

Viele Menschen ziehen in Großstädte - dieser Trend zeigt...

Weinkühler, die in jedem Raum gut aussehen

In einem Weinkühler lässt sich Wein am besten lagern,...

Hausbau: Das gehört alles dazu und sollte mit einkalkuliert werden

Der Hausbau ist ein aufregendes Unterfangen, aber auch eine...

Achten Sie in ihrem zu Hause auf eine makellose Raumakustik

Wenn Sie ein Haus oder eine Wohnung kaufen, dann...

Share

Was ist der Sinn und Zweck von flexiblen Büroräumen? Wie wird sich die Branche verändern, falls es überhaupt Veränderungen geben sollte? Aktuell scheint zumindest alles darauf hinzuweisen, dass der Brauch, die gesamte Arbeitszeit im Büro zu verbringen und sich an reguläre Arbeitszeiten zu binden, der Vergangenheit angehört.

Während wir damit beschäftigt sind, die COVID-19-Pandemie hinter uns zu lassen und wieder ein normales Leben aufzunehmen, sorgt sich die Geschäftswelt darum, was mit dem Markt für flexible Büroflächen passieren wird. Was ist der Sinn und Zweck eines flexiblen Büros? Wie wird sich die Branche verändern, falls es überhaupt Veränderungen geben sollte?
Die Pandemie hat uns dazu gezwungen, unsere Lebens- und Arbeitsweise zu überdenken und neu zu strukturieren; sie hat uns außerdem gelehrt, uns schnell an neu verfasste Regeln und Vorschriften anzupassen. Wenn wir jedoch über die Bürobranche im Allgemeinen und die Bürovermietung im Besonderen sprechen, müssen wir verstehen, dass klassische Arbeitsflächen eine zentrale Rolle bei der Organisation von Zeitplänen, der Durchführung von Geschäftstreffen, dem Wachstum von Teams usw. spielen. Bevor wir die möglichen Entwicklungspfade der Büroimmobilien-Branche diskutieren, wollen wir herausfinden, was ein flexibles Büro überhaupt ist und wie sich das Konzept im Laufe der Jahre verändert hat.

Was sind flexible Büroräume?

Man spricht von einem flexiblen Büro oder Workspace, wenn es sich um einen Arbeitsplatz mit einer kreativen Raumaufteilung und Schreibtischanordnung handelt – Hot Desks, fest zugewiesene Schreibtische sowie offen gestaltete Arbeitsräume gehören dazu. Die flexiblen Büros passen sich den Bedürfnissen ihrer Mieter an und geben den Mitarbeitern die Möglichkeit, ihre Aufgaben auf möglichst bequeme und effiziente Weise auszuführen. Flexible Bürolösungen erfordern keine Investitionen für die Einrichtung, da sie bereits voll ausgestattet sind. Die Flexibilität kommt unter anderem dadurch, dass die Leistungen absolut anpassungsfähig und entgegenkommend sind. Dies wird durch das vorhandene Mobiliar, die moderne Technik, die unbeschränkte Zugänglichkeit und das durchdachte Design beeinflusst. Dadurch können sich die Mieter besser den Herausforderungen stellen, mit denen jedes Unternehmen unweigerlich konfrontiert wird.
Durch die Wahl eines flexiblen Büros vermeiden Sie es, selbst ein Büro einzurichten und für sämtliche Nebenkosten aufkommen zu müssen. Treten Sie ein, machen Sie es sich am Schreibtisch bequem und konzentrieren Sie sich auf Ihre Projekte! Neben der Ausstattung ist es vor allem die Atmosphäre, die Teams dazu verleitet, sich für einen flexiblen Workspace zu entscheiden. In einer Umgebung zu arbeiten, die eine Reihe von Individuen, Marken und Unternehmen beherbergt, liefert vielversprechende Möglichkeiten zur Vernetzung. Um potentielle Mieter zu beeindrucken und anzulocken, bieten flexible Büros kreative Nutzungsmöglichkeiten der Schreibtischplätze, anpassungsfähige Raumstrukturen und ein zeitgemäßes Arbeitsplatzdesign. Der Markt für flexible Büroräume hält eine Vielzahl von Optionen bereit, die gleichermaßen auf die Bedürfnisse von Einzelunternehmern und großen Unternehmen zugeschnitten werden können.

Flexible Büroflächen in den USA | Wie groß ist die Branche für flexible Büros?

Flexible Büroflächen haben sich als Teil des Gewerbeimmobilienmarkts in den USA etabliert. Einst als Nischenangebot betrachtet, sind flexible Workspaces heute ein prominenter Bestandteil der Immobilienstrategie von Bauherren und Vermietern. Diese Entwicklung spiegelt einen strukturellen Wandel in der Bürovermietung wider – man setzt vermehrt auf Arbeitsplatzkonzepte, die einen wirtschaftlichen Abschwung überleben und in ihm vielleicht sogar aufblühen können. Die Branche für flexible Büros ist in einem anhaltenden Wandel begriffen und umfasst eine Reihe von Arbeitsplatzlösungen – unter anderem Coworking-Räume, Einzelbüros, virtuelle Büros und Besprechungsräume.

Laut den von JLL ermittelten Daten wächst die Fläche flexibler Büros in den USA seit 2010 mit einer durchschnittlichen jährlichen Rate von 23%. Damit hat sich der Coworking-Sektor zum wichtigsten Wachstumstreiber innerhalb des Büromarkts entwickelt. Enorme Mengen an Risikokapital wurden in diesen Sektor investiert, weshalb die Wachstumsrate keine Anzeichen einer Verlangsamung zeigt.
Unternehmen setzen verstärkt auf flexible Arbeitsplatzmodelle, um von den geringeren Belegungskosten zu profitieren, die Zusammenarbeit und Agilität zu fördern sowie den Abschluss langfristiger, starrer Mietverträge zu vermeiden. Auch ortsunabhängige Mitarbeiter profitieren von dem Konzept, weil sie einen Arbeitsplatz nutzen können, der ohne die potenziellen Ablenkungen und unzuverlässigen Technologien des Heimbüros einhergeht.

Im Ländervergleich liegen die USA im Hinblick auf die Anzahl der flexiblen Büroflächen an der Spitze. Mit 7,5 Millionen Quadratmetern gilt das Land als weltweit führend in Bezug auf Coworking-Immobilien. Laut dem Coworking Resources Bericht sind die USA immer noch der größte Markt mit über 3700 Gemeinschaftsbüros im ganzen Land, was 18,3% der weltweiten Coworking-Räumlichkeiten ausmacht. New York ist die bevorzugte Heimat von flexiblen Büroflächen und wird wahrscheinlich an der Spitze verbleiben, wenn man bedenkt, dass die Stadt die höchste Konzentration an Freelancern und Kleinstunternehmen in den USA besitzt. Das heißt aber nicht, dass der Markt für flexible Büroräume nicht auch in anderen Regionen wächst.

Vor dem Ausbruch der Pandemie zeigten Gemeinschaftsbüros unter allen gewerblichen Immobilienarten die höchste Zuwachsrate auf. Während sie zuletzt noch weniger als 5% des Markts ausmachten, werden sie laut der von JLL erstellten Analyse bis 2030 voraussichtlich 30% ausmachen.

In die Zukunft gehen

Als das Coworking-Konzept vor 15 Jahren als Teil der modernen Arbeitskultur eingeführt wurde, fragten sich viele, ob es eine Zukunft haben würde. Ursprünglich waren flexible Büroflächen auf die Bedürfnisse von digitalen Nomaden, Freiberuflern, Start-Ups und kleineren Privatunternehmern ausgerichtet. Was jedoch eher als experimentelle Bewegung begann, hat sich zu einer blühenden Industrie entwickelt. Es deutet alles darauf hin, dass flexible Büros gekommen sind, um zu bleiben. Da die Belegungsstrategien von Unternehmen konsequent nach mehr Optionalität und Flexibilität verlangen, wird der Sektor für flexible Büroflächen weiter wachsen. Für kleine, mittelständische und große Unternehmen wird die verbesserte Agilität in nächster Zeit der Schlüssel zum Erfolg sein. Auf globaler Ebene ist zu erwarten, dass die Branche für flexible Arbeitsplatzumgebungen eine glänzende Zukunft haben wird und bis 2025 einen Wert von rund 13 Milliarden US-Dollar erreicht.

Die Auswirkungen der Pandemie waren vielfältig und zwiegespalten. Während die Gewerbeimmobilienbranche definitiv unter den negativen Auswirkungen von COVID-19 gelitten hat, ist auch eine verstärkte Nachfrage nach Flexibilität und „menschlicher Nähe“ entstanden. Coworking Spaces, die diese beiden Bedürfnisse abdecken, sind aus der heutigen Realität kaum mehr wegzudenken. Viele Unternehmen betrachten die flexible Anmietung von Büroflächen als Schlüsselelement in ihrer zukünftigen Geschäftstätigkeit und Immobilienstrategie.

Nachdem Millionen von Arbeitnehmern und Unternehmern weltweit bewiesen haben, dass sie ihre Arbeit auch aus der Ferne erledigen können, sind sich viele Experten einig, dass es zur gängigen Praxis werden wird, die Arbeitszeit zwischen dem Home Office und dem Büro aufzuteilen. Gleichzeitig stellt sich die Frage, wie das ideale zukunftsfähige Büro aussehen soll. Um Mieter zu gewinnen, müssen die Anbieter von flexiblen Büros ihre Räumlichkeiten an die Anforderungen der Kundschaft anpassen und dabei besonderes Augenmerk auf Sicherheitsmaßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie legen. Indem sie Büroräume anbieten, welche die Gesundheit und Sicherheit der Mieter in den Vordergrund stellen, haben die Vermieter bessere Chancen, wertvolle Mietverträge abzuschließen.

Die arbeitende Bevölkerung wird immer nach Orten suchen, an denen man sich mit anderen verbinden, sich selbst verwirklichen und etwas Sinnvolles tun kann. Dies hat die Menschen ursprünglich in die Coworking-Büros gelockt, und dies wird sie immer wieder dorthin zurückkehren lassen!
Mit der Einführung der regulären Fernarbeit haben sich viele Menschen dazu entschieden, die Großstädte zugunsten von Kleinstädten und Vororten zu verlassen, da diese erschwinglichere Lebenshaltungskosten bieten. Diese Tendenz wird sich in naher Zukunft noch mehr durchsetzen. In den kommenden Jahren wird der Anteil an flexiblen Workspaces weiterhin steigen, wobei das Angebot der gestärkten Nachfrage und Akzeptanz nachkommt. Selbst große Unternehmen und Konzerne werden ihre traditionellen Büroflächen vermehrt durch flexible ersetzen.

Hybride Arbeitsplätze zeigen auf, wie die Zukunft des Büromarkts aussehen könnte

Mit dem zunehmenden Einsatz von Impfstoffen können die Menschen etwas optimistischer in die Zukunft blicken und die Hoffnung aufnehmen, dass das Ende dieser schwierigen Zeit bevorsteht. Bis es für Teams wirklich sicher sein wird, sich ohne Einschränkungen am gemeinschaftlichen Arbeitsplatz zu versammeln, bleibt die Arbeitskultur jedoch verändert. Unternehmen neigen dazu, hybride Modelle einzusetzen, bei denen die Mitarbeiter teilweise persönlich im Büro erscheinen und teilweise von zu Hause aus arbeiten. Die Meinungen zum idealen Arbeitsplatzmodell gehen stark auseinander. Die Mehrheit der Führungskräfte glaubt jedoch, dass ein wirksames hybrides Modell drei Arbeitstage pro Woche in einem flexiblen Büroraum umfasst.

Angesichts so vieler unsicherer Faktoren ist es schwierig, die Zukunft der Branche für flexible Büros vorherzusagen. Zumindest im Moment scheint es so, dass die klassische Arbeitskultur, bei der man die gesamte Arbeitszeit im Büro verbrachte und sich an die regulären Arbeitszeiten hielt, der Vergangenheit angehört. In Zukunft werden wahrscheinlich einige wichtige Aspekte der klassischen Bürokultur zurückkehren, allerdings in Kombination mit einigen erfolgreichen Aspekten der Fernarbeit.
Es steht außer Zweifel, dass sich der Gewerbeimmobilienmarkt im Zeitalter der globalen Beschleunigung befindet, weshalb das Thema Flexibilität unausweichlich ist. Die Miete von flexiblen Büroräumen ist eine risikovermeidende Maßnahme für Unternehmen und Freelancer, die nach Räumlichkeiten suchen, welche auf Zeiten der wirtschaftlichen Rezession vorbereitet sind.

spot_img