Start Immobilien Immobilienhandel: Wie legt man den Verkaufspreis für eine Wohnung fest?

Immobilienhandel: Wie legt man den Verkaufspreis für eine Wohnung fest?

0
Immobilienhandel: Wie legt man den Verkaufspreis für eine Wohnung fest?

Aus dem einen oder anderen Grund kann es vorkommen, dass Sie sich dazu entschließen, Ihre Wohnung zum Verkauf anzubieten. Wenn der Zeitpunkt gekommen ist, eine Immobilie zu veräußern, stehen Privatpersonen jedoch oft vor einem Problem: Wie können sie den Preis so festlegen, dass sich die Transaktion für sie lohnt? Tatsächlich ist es wichtig, dass Sie den richtigen Preis festlegen können, da ein zu hoher Preis potenzielle Käufer abschrecken kann. Um Ihnen bei diesem wichtigen Schritt zu helfen, geben wir Ihnen einige wichtige Tipps, wie Sie den Preis für den Verkauf Ihrer Immobilie richtig festlegen.

Berücksichtigen Sie den Immobilienmarkt

Zu Beginn ist es wichtig zu sagen, dass es keinen quadratischen und festen Preis für alle Wohnungen, Gebäude oder Häuser gibt. Der ideale Preis ist der, der den wahren Wert der Immobilie widerspiegelt. Man muss die Immobilie nicht unterbewerten, nur weil man schnell einen Käufer finden möchte. Sie sollten aber auch nicht zu gierig sein. Um den richtigen Wert einer Immobilie zu bestimmen, muss man einen Schritt zurücktreten und sich gut über die Lage auf dem Immobilienmarkt informieren. Wie bei anderen Vermögenswerten auch, hängt der Preis einer Immobilie stark von Angebot und Nachfrage (in der Region) ab, die beide variabel sind. Das bedeutet, dass sich der Preis einer Immobilie zwischen dem Zeitpunkt des Kaufs und des Verkaufs stark verändern kann. 

Leider beobachten viele Hausbesitzer den Preis, zu dem sie eine Immobilie erworben haben, um den Preis festzulegen, zu dem sie verkaufen wollen. Wenn Sie ein Haus verkaufen müssen, sollten Sie sich zunächst über den Preis für den Quadratmeter m2 in Ihrer Region informieren. Auf diese Weise können Sie eine Vorstellung davon bekommen, wie viel Ihre Immobilie wert ist. In der Regel muss man diesen Preis mit der Wohnfläche der betreffenden Wohnung multiplizieren.

Berücksichtigen Sie die Kriterien, die den Wert der Immobilie bestimmen

Es ist offensichtlich, dass der lokale Immobilienmarkt einen direkten Einfluss auf den Wert Ihrer Immobilie hat. Dies ist jedoch nicht der einzige Faktor, den Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie den Verkaufspreis einer Immobilie festlegen müssen. Sie werden uns zum Beispiel zustimmen, dass eine renovierungsbedürftige Wohnung, die weit entfernt von Geschäften, öffentlichen Verkehrsmitteln oder Schulen liegt, weniger wert ist als eine neue Wohnung in guter Lage. Um den tatsächlichen Wert Ihrer Immobilie zu ermitteln, müssen Sie einige wichtige Parameter oder Merkmale analysieren. Dazu gehören insbesondere: 

  • Die geografische Lage: Die Bedeutung und Lage des Stadtviertels zählt sehr viel. Im Gegensatz zu einer Wohnung in einem dynamischen Viertel wird eine schlecht gelegene Wohnung weniger Kunden anziehen. Der Eigentümer wird seinen Verkaufspreis nach unten korrigieren müssen;
  • Wohnfläche der Immobilie und Anzahl der Zimmer: Die Wohnfläche der Immobilie und die Anzahl der Zimmer sind Faktoren, die bei der Festlegung des Verkaufspreises berücksichtigt werden müssen. Die Wohnfläche ist ganz einfach der Teil des Bodens, der genutzt werden kann;
  • Der allgemeine Zustand der Immobilie: Der Zustand des Hauses von innen und außen hat einen großen Einfluss auf den Verkaufspreis;
  • Die Energieeffizienz des Hauses: Ein Haus mit hohen Heizkosten wird einen niedrigeren Verkaufspreis erzielen. Experten sprechen von Abschlägen, die bis zu 20 % betragen können. Im Gegensatz zu älteren Häusern sind neuere Häuser so konzipiert und gebaut, dass sie eine gute Energieeffizienz aufweisen.

Um sicherzugehen, dass Sie den Preis so niedrig wie möglich ansetzen, können Sie Immobilienmakler beauftragen oder sich an Websites für Immobilienbewertungen wenden.