Das erweiterte Wohnzimmer – Balkon und Terrasse gestalten

Related

Altbau modernisieren: Was bei einer Sanierung nicht fehlen darf

Um den Wohnkomfort zu erhöhen, und Kosten zu senken,...

Bauvorschriften

Du hast den Traum von einem eigenen, großartigen Haus....

Mit diesen Tipps wird Ihre Terrasse zum Outdoor-Wohnzimmer

Wohl dem, der eine Terrasse sein Eigen nennt. Bei...

Den besten Immobilienmakler in Cottbus finden

Mit der Hilfe eines Maklers in wenigen Schritten zum...

So bringen Sie den Boho-Chic in Ihr Wohnzimmer

Welchen Einrichtungsstil bevorzugen die Österreicher? Dieser Frage ging eine...

Share

Wer eine Terrasse oder einen Balkon sein Eigen nennt, kann das Familienleben im Sommer zu einem guten Teil nach draußen verlegen. Liebevoll gestaltet und mit den richtigen Möbeln und Accessoires ausgestattet, werden Terrasse und Balkon zum Wohnzimmer im Freien. Oder zum Esszimmer. Oder zum Spielzimmer. Oder – bei besonders viel Platz – zu all diesen Räumen gleichzeitig.

Sitzmöglichkeiten für Groß und Klein

Den Mittelpunkt der Gestaltung von Terrasse und Balkon stellen Tisch und Sitzmöbel dar. Dabei steht vor der Wahl konkreter Möbelstücke die Frage, wie der Platz im Freien überwiegend genutzt werden soll. Welche Möglichkeiten dabei bestehen, hängt nicht zuletzt von der Quadratmeterzahl ab, die zur Verfügung steht. Ein kleiner Balkon bietet bei der Gestaltung weniger Freiraum als die große Terrasse.

Wer gerne draußen isst und Familie und Freunde bewirtet, sollte einen Esstisch mit ausreichend Sitzmöglichkeiten in den Mittelpunkt rücken. Wer es in seinem Zimmer im Freien vor allem gemütlich haben will, ist mit Loungemöbeln gut beraten. Wenn ausreichend Platz zur Verfügung steht, kann auch der Essbereich um eine gemütliche Ecke ergänzt werden. Hängematte oder Hängesessel sind auch bei den Kindern sehr beliebt.

Zur individuellen Gestaltung der Terrasse eignen sich personalisierte Liegestühle, am besten einer für jedes Familienmitglied. Da kommt gleich noch ein bisschen Strandbarfeeling auf.

Gartenmöbel – die wichtigsten Materialien

Für Gartenmöbel gelten besondere Kriterien, denn sie sind beständig der Witterung ausgesetzt. Haltbar und ausgesprochen günstig sind Gartenmöbel aus Plastik. Doch im Zweifelsfall lohnt es sich, ein bisschen länger zu sparen, um in robuste Stücke zu investieren. Langfristig wird sich auch diese Entscheidung bezahlt machen. Denn bei guter Pflege halten die Möbel viele Jahre.

Möbel aus Aluminium sind ebenfalls relativ günstig und langlebig und können dabei sehr elegant aussehen. Ein langlebiges optisches Highlight sind Rattan-Möbel aus Polyrattan. Rattan aus Naturholzfasern ist zwar auch robust, aber dabei sehr pflegeintensiv. Wer die warme Optik von Holzmöbeln liebt, sollte Tische und Stühle aus Harthölzern wie Robinie oder Teakholz bevorzugen.

Bodenbelag und Sonnenschutz

Eine vielgenutzte Terrasse oder ein häufig frequentierter Balkon sollten mit einem Bodenbelag ausgestattet sein, der einiges mitmacht. Ein weiteres Kriterium kann bei der Wahl des Terrassenbelags die „Fußfreundlichkeit“ sein. Denn wer läuft im Sommer nicht gern barfuß? Optisch sind Holzböden immer ein Glanzpunkt. Holzböden wirken warm und gemütlich. Steinböden verbreiten ein mediterranes Flair und sind weniger pflegeintensiv als Holzböden. Immer beliebter werden Bodenbeläge aus WPC. WPC ist ein Verbundstoff aus Holzfasern und Kunststoff, der optisch meist Holz nachahmt, aber in unterschiedlichsten Designs erhältlich ist. WPC ist witterungsbeständig und pflegeleicht und kein Splitter kommt in kleine Kinderfüße.

Neben dem Bodenbelag spielt auch der Sonnenschutz für Terrasse und Balkon eine wichtige Rolle. Denn nur mit Sonnenschirm, Markise oder Überdachung kann der Außenbereich den ganzen Tag genutzt werden.

Ein Ort für die ganze Familie

Der eine entspannt am liebsten auf der Gartenliege, der nächste liest in der Hängematte und der andere braucht ein bisschen Spiel und Aktion. Terrasse und Balkon sind ein Ort, an dem im Sommer die ganze Familie zusammenfindet. Und so sollte bei der Gestaltung nicht zuletzt darauf geachtet werden, dass dieser Ort allen gerecht wird.

Spielausstattung für die Terrasse

Besonders schön wird es für alle, wenn die Kinder draußen ausreichend Spielmöglichkeiten finden, während die Eltern gemütlich einen Kaffee genießen können. Natürlich kommt es auch hier wieder darauf an, wie viel Platz zur Verfügung steht. Auf einer großen Terrasse können ein Planschbecken, eine Matschküche, ein Sandkasten, eine kleine Rutsche, eine Schaukel oder ein Spielhaus unterkommen. Doch es gibt auch Spielausstattung für draußen, die selbst auf einem kleineren Balkon Platz findet. Die meisten Kinder lieben es, mit Wasser zu spielen. Ein Sand- und Wasserspieltisch ist beispielsweise platzsparend und sorgt für eine Menge Beschäftigungsmöglichkeiten. Beliebt sind auch Wasserbahnen für Spielzeugschiffe. Eine Sandbox mit normalem oder auch kinetischem Sand für noch weniger Dreck ist eine gute Idee für den Balkon. Mit den richtigen Utensilien wie kleinen Baggern, Kipplastern, Steinen und Spielfiguren wird die Box zum Anziehungspunkt für die Kinder. Für Kinder, die gerne kreativ werden, kann auch im Freien eine Mal- und Bastelecke eingerichtet werden.

Tipp: Wirklich persönlich und gemütlich werden Terrasse und Balkon durch die passende Deko. In diesem Sinne sollte hier besser nicht zu viel auf einmal gekauft werden. Für den Anfang reichen ein paar Windlichter und eine Lichterkette. Der Rest darf mit der Zeit wachsen. So wird die Deko nur aus echten Lieblingsstücken bestehen.

spot_img