Eine der wahrscheinlich unbeliebtesten Aufgaben im Haushalt ist die Verstopfungsbehebung der Dusche oder der Spülen in Küche und Bad. Doch auch hartnäckige Verstopfungen können mit ein paar schnellen Tricks leicht entfernt werden. Bei einer Verstopfung staut sich das Wasser in Wasch- oder Duschbecken, Badewanne oder Spüle auf Grund von abgelagerten Essensresten oder Haaren.

Ein verstopftes Rohr kündigt sich meist schon durch ein verschlechtertes Ablaufen des Wassers an. Sollten Sie dies schon vorher bemerken, können Sie einer größeren Verstopfung vorbeugen, indem Sie direkt handeln.

Um eine Verstopfung zu beheben, gibt es viele Wege. Um das Problem selbstständig zu anzupacken, stehen mehrere Haushaltsmittel zur Wahl.

Verstopfung beheben mit Backpulver und Essig

Bei einer Verstopfung durch Essensreste und anderweitig festgesetzte Fette helfen Backpulver und Essigessenz. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass somit auch unangenehme Gerüche aus dem Rohr neutralisiert werden können.

Dafür werden circa 4 Esslöffel Backpulver in den Ausguss gegeben. Dieser sollte dann mit einer halben Tasse Essig reagieren können. Das Ganze sollte zwischen 10 und 15 Minuten einwirken und anschließend mit heißem Wasser nachgespült werden. Wer kein Backpulver oder Essig zu Hause hat, kann alternativ auch auf Zitronensäure und Natron oder Waschsoda zurückgreifen. Diese Mischung sollte jedoch mindestens eine Stunde einwirken, bevor die Spüle wieder genutzt werden kann.

Abflussreiniger

Bei Verwendung eines Abflussreinigers ist auf Vorsicht zu achten. Gerade bei anorganischen Abflussreinigern werden zusätzlich schädliche Gase freigesetzt. Die Flüssigkeit ist stark ätzend und sollte daher nur in Verbindung mit Handschuhen angewandt werden. Außerdem ist darauf zu achten, dass der Abflussreiniger nicht mit anderen Oberflächen in Kontakt kommt, da hierbei verschiedene Stoffe abgelöst werden können und die Oberflächen beschädigen.

Alternativ gibt es auch eine organische Zusammensetzung, die weniger schädlich ist, allerdings mehrere Stunden einwirken muss.

Abfluss frei durch die Verwendung eines Pümpel

Eine weitere Möglichkeit ist womöglich die bekannteste Methode mit dem Pümpel. Zur Anwendung sollte der Abfluss freigelegt werden und das Becken soweit mit Wasser befüllt werden, dass der Pümpel circa 2 Fingerbreit mit Wasser bedeckt ist.

Die Unterseite des Pümpels wird mit der Kunststoffseite an den Abfluss gesetzt und nach unten gedrückt. Der Unterdruck der dadurch entsteht sollte ermöglichen, dass beim Anheben des Holzstabs die Verstopfung gelöst wird. Trotzdem sollte dieser Prozess einige Male wiederholt werden. Die Wirksamkeit zeigt sich daran, dass das eingelassene Wasser schneller abläuft als zuvor.

Verstopfung beheben mit Reinigungsspiralen

Darüber hinaus kann auch eine Reinigungsspirale oder ein Kabelbinder helfen, Verstopfungen durch beispielsweise Haarbüschel zu beseitigen. Bei dieser Methode ist bei der Anwendung allerdings auf Vorsicht zu achten, da Rohre leicht beschädigt werden können.

Rohr reinigen

Sollte keine der vorgeschlagenen Methoden Wirkung zeigen, empfiehlt es sich das Rohr zu demontieren und zu reinigen. Kunststoffrohre können leicht per Hand abgeschraubt werden, während für Metallrohre meist eine Rohrzange bei der Demontage hilft. Dabei ist es unbedingt notwendig einen Eimer unter dem Rohr zu platzieren, um aufgestautes Wasser aufzufangen.

Experten engagieren

Vor allem beim letzten Schritt ist es ratsam einen Experten zu beauftragen. In dieser Angelegenheit zahlt sich ein Vergleich von mehreren Anbietern deutlich aus. Sich vorher über die Preise und deren Zusammensetzung zu informieren, vermeidet eine spätere Überraschung, wenn es um die Bezahlung geht.

Bei einem Vergleich ist auch auf den Einsatz von Spezialwerkzeugen und die jeweiligen Anfahrtskosten zu achten, da diese den Preis erheblich erhöhen können.

Es gibt also mehrere Wege ein verstopftes Rohr zu befreien, wofür nur einige Haushaltsmittel gebraucht werden. Nichtsdestotrotz ist auf Vorsicht zu achten. Im Zweifelsfall ist es immer ratsam einen Experten zu engagieren, anstatt selbst herumzuexperimentieren. Damit ein verstopftes Rohr in Zukunft verhindert werden kann, empfiehlt sich der Kauf eines Abflusssiebes, welches in jedem Drogeriemarkt erhältlich ist und nicht viel Geld kostet. Dadurch können Sie sich zukünftig viel Ärger und Zeit sparen.