Empathische Einleitung zum Thema

Auswandern – ein Thema das Viele von uns mindestens einmal im Leben durch den Kopf geht. Die Motive ein anderes Land als Heimat zu wählen sind ganz unterschiedlicher Natur. Gerade als junger Mensch, ungebunden und ohne Verpflichtungen fällt der Schritt oft leichter. Ist man bereits Besitzer einer Immobilie und beschließt seinen bisherigen Lebensmittelpunkt an einem anderen Ort aufzubauen, bringt die eine oder andere Frage mit sich. Die Entscheidung können wir euch nicht abnehmen, mit diesem Blogartikel möchten wir euch aber eine Hilfestellung an die Hand zu geben.

Auf Zeit oder für immer auswandern?

Norwegen, Schweden oder doch lieber Australien oder Amerika? Egal für welches Ziel ihr euch entscheidet, ihr solltet euch überlegen, ob ihr auswandert auf Zeit oder eure Wahlheimat zu eurem neuen Lebensmittelpunkt wählt. Welchen Zeitraum Ihr im Ausland verbringt kann sowohl eure eigene Entscheidung, aber auch von einer befristeten Arbeitsstelle oder durch ein Visum abhängig sein. Oft ergeben sich Dinge vor Ort komplett anders, als es vorab geplant wurde. Eine befristete Stelle wird verlängert, ihr wechselt dauerhaft die Arbeitsstelle ins Ausland oder eure Lebensumstände verändern sich. Auch eine kurzzeitige Rückkehr in die Heimat und die Erkenntnis sich in ein anderes Land zu verlieben, können dazu führen, dass bei euch ein Umdenken einsetzt.

Egal wie eure Entscheidung letztendlich ausfällt, folglicherweise müssen Maßnahmen gewählt werden, was mit eurer Immobilie geschehen soll.

Was passiert mit der Immobilie?

Habt ihr euch dazu entschieden auf Zeit auszuwandern, gibt es verschiedene Möglichkeiten die Angelegenheiten mit eurer Immobilie zu regeln.

  1. Vermieten: Für den Zeitraum in dem Ihr eure Heimat verlassen werdet und im Ausland unterwegs seid, könnt ihr eure Immobilie einfach und bequem vermieten. Egal ob nur Reisen oder Work & Travel, die Mieteinnahmen garantieren euch eine gute Liquidität. Das beruhigt auf der einen Seite, auf der anderen Seite könnt ihr von den Einnahmen auch etwas sparen und bei eurer Rückkehr verwenden. Zusätzlich profitiert ihr von dem Vorteil, dass die Immobilie, Garten und alles was dazu gehört gepflegt und instand gehalten wird. Bei diesem Modell solltet Ihr euch bewusst sein, dass bei plötzlicher und unerwarteter Rückkehr eure Immobilie nicht wieder sofort verfügbar sein kann. Vorteilhaft ist in diesem Fall, einen kleinen Teil des Hauses wie zum Beispiel eine Einliegerwohnung für sich zurück zu behalten und das offen mit den zukünftigen Mietern zu kommunizieren und schriftlich zu fixieren.
  1. Ungenutzt lassen: Eine Möglichkeit, die in Frage kommt, wenn die Dauer über den Aufenthalt im Ausland ungewiss ist. Von Vorteil ist aber, wenn sich in der Zeit der Abwesenheit eine Person um die Immobilie kümmert. Sei es einfach nur um Nachzusehen, dass keine unerwarteten Schäden am Haus entstehen oder wenn es um die Pflege des Garten geht. Das hilft euch dabei, ein ruhiges Gewissen während dem Auslandsaufenthalt zu haben.
  2. Verschenken: Möchtet Ihr eure Immobilie nicht vermieten oder Fremde Personen in eure vier Wände einziehen lassen, besteht als dritte Möglichkeit noch, die Immobilie an Familie, Verwandte oder Freunde zu verschenken.

Entscheidet Ihr euch im Ausland ein komplett neues Leben aufzubauen, ist Kapital zum Start in den neuen Lebensabschnitt von großem Vorteil. Daher bietet es sich an eure bisherige Immobilie zu veräußern.

Was bewegt Menschen zum Auswandern?

Die Motive die Menschen dazu bewegen Auszuwandern sind oft ganz unterschiedlich. Eine neue berufliche Herausforderung, persönliche Interessen oder ein einfacher Tapetenwechsel sind die häufigsten Gründe sich für ein Auswandern zu entscheiden. Aber auch Perspektivlosigkeit, politische oder persönliche Hintergründe können eine entscheidende Rolle spielen.

  • politische Gründe: Viele Personen sind mit der Regierung, den Entscheidungen und Ergebnissen unzufrieden und suchen den Ausweg im Auswandern in ein anderes Land. Man kann sich mit der Regierungspolitik eines anderen Landes besser identifizieren, Entscheidungen sind nachvollziehbarer und für sich besser vertretbar.
  • persönliche Gründe: Ein Jobangebot aus dem Ausland, der Reiz eine neue Fremdsprache zu lernen oder der großen Liebe folgen. Kein Bereich bietet so viele grundlegend unterschiedliche Motive.

Sollte professionelle Unterstützung zu Rate gezogen werden?

Professionelle Unterstützung bei Themen rund ums Haus ist immer von großem Vorteil. Ob Vermieten oder Verkaufen, mit professioneller Unterstützung gelangen Sie schneller ans Ziel. Man profitiert nicht nur von der Expertise eines Maklers, sondern auch von seinem Erfahrungsschatz und seinem guten Netzwerk. Fragen kann dieser Ihnen problemlos beantworten und Sie bei Ihrem Vorhaben umfassend beraten. Somit haben Sie mehr Zeit und Platz für Gedanken um sich auf Ihr bevorstehendes Abenteuer Auswandern vorzubereiten. Denn neben der Organisation rund um die Immobilie gibt es noch zahlreiche Sachen, die vor Abreise geklärt werden sollten.

Erfahrungen aus der Sicht eines Auswanderers

Alexander, 26 Jahre alt, stand nach seinem Studium vor der Entscheidung sein bisheriges Leben in seiner Heimat Gießen wie gewohnt weiterzuführen oder sich für ein Leben im Ausland zu entscheiden. Der Gedanke hatte Ihn bereits während seinem Studiums öfter beschäftigt, aber mit Abgabe seiner Abschlussarbeit, kam das Verlangen nach einem Tapetenwechsel in ihm hoch.

Aufgrund seiner Liebe zu den Bergen hat er sich dazu entschieden, seinen Lebensmittelpunkt nach Salzburg in Österreich zu verlegen. Nach einigen Recherchen, ob er den Immobilienverkauf selbst organisiert oder doch einen Immobilienmakler in Gießen beauftragt. Nachdem er sich den Aufwand näher vor Augen geführt hat, war die Entscheidung schnell getroffen. Die IMAXX Gießen war der Ansprechpartner von Alexander für alle seine Fragen rund um seine Eigentumswohnung, die er in Gießen zurücklässt. Gemeinsam wurde ein Konzept ausgearbeitet, mit dem Alexander sehr zufrieden war und die Wohnung letztendlich schnell verkauft wurde.

Fazit

Auswandern bedeutet einen großen Schritt im Leben eine Menschen. Gewohntes, Familie und Freunde zurücklassen und sich ein neues Leben, in einem fremden Land und vielleicht noch mit unbekannter Sprache aufbauen. Aber Keith Haring hat es bereits treffend formuliert: “Nichts ist erfrischender, als ein beherzter Schritt über die eigenen Grenzen.” Raus aus der Komfortzone, hinein in ein neuen Lebensabschnitt. Und sollte es nicht laufen wie erhofft, besteht immer noch die Möglichkeit zurückzukehren!